Fernstudium

Euch haben überfüllte Hörsäle, lästige Wohnungssuche oder andere Unannehmlichkeiten schon immer vom Studium abgeschreckt? Ihr habt bereits euren Traumjob gefunden, wollt euch aber beruflich weiterbilden? Dann könnte ein Fernstudium genau das Richtige für euch sein.

Fernstudium – was ist das überhaupt?

Wie der Name bereits vermuten lässt, betreibt man ein Fernstudium nicht am Campus als einer von unzähligen Kommilitonen, sondern eher als „Einzelkämpfer“ vom heimischen Schreibtisch aus. Auf Beamtendeutsch ist das Fernstudium ein organisiertes Lernen und Lernen über zeitliche und räumliche Distanz auf der Grundlage einer adäquaten Gestaltung des Lehrangebots und dessen medialer Vermittlung, sowie geeigneter anleitender, unterstützender und betreuender Maßnahmen auf institutioneller Basis.

Fernstudiengänge sind zwar grundsätzlich in Grund- und Hauptstudium und einzelne Semester aufgeteilt, die Grenzen zwischen Studien- und Freizeit verschwimmen aber logischerweise. Die zeitliche Flexibilität erfordert ein hohes Maß an Eigenverantwortung.

Was die wenigsten wissen: Mittlerweile umfasst das Fernstudium sämtliche Studiengänge auf akademischem Niveau. Rund 150 Institute bieten gegenwärtig über 1.200 Fernlehrgänge an – und führen in der Regel zu einem akademischen Grad (z.B. Diplom oder Bachelor/Master).

Neben anspruchsvoller beruflicher Weiterbildung sind z.B. auch bestimmte Fremdsprachenqualifikationen möglich.

Der Technik sei Dank nutzt das Fernstudium dabei immer stärker die neuen medialen Kommunikationswege und findet mittels Fernstudienbriefen, Präsenzphasen und telematischer Möglichkeiten (Computerkonferenz, Internet WWW etc.) statt. Damit gewinnt es neben berufstätigen auch für erziehende und behinderte Studierende an Bedeutung, die sich vielleicht nicht an einer Präsenzhochschule einschreiben könnten.

Damit seid ihr als Fernstudenten von räumlichen und zeitlichen Bedingungen völlig unabhängig. Euer Vorteil: Persönliche, berufliche oder auch familiäre Gegebenheiten bei der Studien- und Berufsplanung werden wesentlich stärker berücksichtigt als beim „normalen“ Studium. Allerdings sind in manchen Programmen in regelmäßigen Abständen Präsenzveranstaltungen vorgesehen.

Was sagt der Arbeitgeber?

Einige Unternehmen unterstützen die Eigeninitiative ihrer Mitarbeiter und übernehmen die Studiengebühren entweder vollständig oder durch Zuschüsse. Das kann sogar bezahlten Urlaub für die Präsenz- und/oder Prüfungszeiten bedeuten. Schließlich profitiert auch der Arbeitgeber vom zusätzlichem Fach- und Methodenwissen der Fernstudierenden.

Mit Hilfe des Internets gewinnen auch E-Learning-Projekte zunehmend an Bedeutung. Die Unternehmen können durch regelmäßige Präsenzseminare Reisekosten und Fehlzeiten reduzieren. Oft wechseln sich E-Learning-Maßnahmen mit Präsenzseminaren ab, um den persönlichen Kontakt zwischen den Seminarteilnehmern zu fördern. Diese Mischung aus Selbststudium und innerbetrieblichen Angeboten erhöht zum einen die Effektivität von Weiterbildungsmaßnahmen und spart Kosten.

Vor- und Nachteile des Fernstudiums

Ein Fernstudium ist mit Selbstdisziplin und Eigenverantwortung verbunden und damit nicht jedermanns Sache.

Im Vergleich zum Präsenzstudium ergeben sich einige Nachteile:

  • kein persönlicher Kontakt zu Dozenten und Kommilitonen
  • keine Möglichkeit zu spontanen Dialogen, Einwänden, Nachfragen, Diskussionen
  • das praktische Nachschlagen in der Fachliteratur wie in der Präsenzbibliothek entfällt
  • Partner, Familie und Freunde müssen aufgrund zusätzlicher Arbeitsstunden „nach Feierabend“ oft vernachlässigt werden
  • Studiengebühren belasten den Geldbeutel zusätzlich – bei privaten Fernunis können einige tausend Euro zusammenkommen


Andererseits hat das Fernstudium auch handfeste Vorteile:

  • absolute Flexibilität, wodurch Berufs- und Familienleben nicht leidet
  • der Einsatz unterschiedlicher Medien bedeutet eine abwechslungsreichere Form des Lernens als beim herkömmlichen Direktunterricht
  • die regelmäßigere Betreuung durch das Lehrpersonal motiviert und unterstützt die Studierenden zusätzlich
  • man kann Lehrangebote von verschiedenen nationalen und internationalen Unis wahrnehmen

 

Ausgewählte Fern-Unis (Anzeigen):

SRH FernHochschule Riedlingen

Fernakademie für Erwachsenenbildung

ILS - Institut für Lernsysteme

IUBH - International University of Applied Sciences

AKAD University

Wilhelm Büchner Hochschule

Hamburger Akademie für Fernstudien

IWW - Institut an der FernUni in Hagen