RFH-Onlineinfoabend: Studiengänge Arbeits-, Betriebs- und Anlagensicherheit / Öffentliche Sicherheit

Montag, 26. April 2021
Ort: 
Digitaler Informationsabend
Veranstalter: 
Rheinische Fachhochschule Köln
Art der Veranstaltung: 
Informations-Veranstaltung

Sicherheit wird ein immer wichtigeres Thema unserer Gesellschaft. Wechselwirkungen der „Mensch-Technik-Umwelt“-Komponenten müssen zunehmend analytisch und sicherheitsbezogen aufbereitet werden. Diese Ingenieursleistungen zu erbringen, bedarf einer fundierten Ausbildung.

Die Rheinische Fachhochschule Köln präsentiert bei einem digitalen Infoabend die berufsbegleitenden viersemestrigen Studiengänge Arbeits-, Betriebs- und Anlagensicherheit (M. Eng.) sowie Öffentliche Sicherheit (M.Sc.): am 26. April um 19 Uhr über das Format »Zoom«.

Dem Meeting treten Sie bei unter: https://us02web.zoom.us/j/84731219149?pwd=a1JTeHViT012UThueDZqTmRGM0cyZz09, Meeting-ID: 847 3121 9149, Kenncode: 515230.

Arbeits-, Betriebs- und Anlagensicherheit (M.Eng)

Der berufsbegleitende Studiengang Arbeits-, Betriebs- und Anlagensicherheit (M.Eng.) bereitet auf herausgehobene Aufgaben in zentralen und querschnittlichen Unternehmensbereichen der industriellen und gewerblichen Arbeitswelt vor. Voraussetzung zur Aufnahme beider weiterbildenden Master-Studienganges sind ein ingenieur-wissenschaftlicher Bachelor- oder Diplomabschluss sowie eine zweijährige qualifizierte Berufstätigkeit.

Die Studieninhalte werden branchenneutral und generalistisch vermittelt, da die Arbeits-, Betriebs- und Anlagensicherheit nahezu für alle Berufsfelder von großer Bedeutung ist. So zum Beispiel in der Produktions- und Logistikwirtschaft, in Dienstleistungs- und Verwaltungsprozessen sowie in Forschung und Entwicklung.

Es existieren keine branchenspezifischen Barrieren. Anforderungen an den Arbeits- und den Gesundheitsschutz sowie an die betriebliche Sicherheit liegen allen Arbeitsplätzen, Unternehmen und Einsatzbereichen zugrunde. Absolvent*innen dieses viersemestrigen Master-Studienganges verfügen über ein ausgezeichnetes Verständnis für die komplexen Herausforderungen betrieblicher Wechselwirkungen und Abhängigkeiten in modernen sozio-technischen Systemen.

 

Öffentliche Sicherheit (M.Sc.)

Der berufsbegleitende Studiengang Öffentliche Sicherheit (M.Sc.) ist auf Tätigkeiten im Öffentlichen Dienst und in der Industrie ausgerichtet. Der Studiengang zielt auf die Grundlagen der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr, auf das öffentliche und industrielle Störfallmanagement, die verantwortliche Organisation von Planungs- und Genehmigungsverfahren, die strukturierte Vorbereitung von Großereignissen sowie fortgeschrittene Krisenreaktionen ab. Voraussetzung zur Aufnahme ist ein ingenieur- oder naturwissenschaftlicher Bachelor- bzw. Diplomabschluss. Darüber hinaus sind auch Verwaltungsfachleute mit einem einschlägigen Diplom- oder Bachelorabschluss eingeladen mit diesem Studiengang einen anspruchsvollen Einstieg in technisch-organisatorische Aufgaben im höheren Verwaltungsdienst zu finden.

Die Studieninhalte werden generalistisch vermittelt, um der möglichen Verwendungsbreite gerecht werden zu können. Berufliche Einsatzbereiche sind beispielsweise die zahlreichen öffentlichen Dienststellen der gesetzlichen Schutzaufgaben der Bundes-, Landes- und Kommunalverwaltung. Darüber hinaus benötigen die chemisch-verfahrenstechnische sowie die produktionstechnische Industrie ausgewiesene Fachleute zur Etablierung des gesetzlich-organisatorischen Präventions- und Sicherstellungsauftrages. Absolvent*innen dieses viersemestrigen Master-Studienganges verfügen über ein ausgezeichnetes Verständnis für die komplexen Wechselwirkungen von öffentlichen und industriellen Organisationsstrukturen und Verfahrensabläufen.

Kontakt: Studiengangsleiter Friedhelm Wolter, E-Mail: friedhelm.wolter@rfh-koeln.de

Die Rheinische Fachhochschule Köln, kurz RFH, ist eine staatlich anerkannte Fachhochschule in privater gemeinnütziger Trägerschaft. Sie bietet über 40 Bachelor- und Masterstudiengänge Vollzeit, berufsbegleitend und dual an. Neben der Präsenzlehre ermöglicht die RFH ein zeit- und räumlich unabhängiges Lernen durch digitale Lern- und Medienformate. Das Studium zeichnet kleine Semestergruppen und ein hohes Maß an Praxisnähe aus, das durch projektbezogenes Arbeiten, branchenerfahrene Dozenten*innen und durch die enge Zusammenarbeit mit der Wirtschaft erreicht wird. Mit über 6000 Studierenden gehört die RFH zu den größten Bildungsträgern in Köln. Einen weiteren Standort hat die RFH in Neuss. Sie bietet zusätzlich eine Reihe von Studiengängen in den umliegenden Regionen an.

Weitere Informationen: https://www.rfh-koeln.de/aktuelles/infoveranstaltungen