Advertorial

Master Wirtschaftspsychologie: RFH bildet Psychologen für die Wirtschaft aus

Dienstag, 16. Januar 2018
Ort: 
Rheinische Fachhochschule Köln, Raum S016, Schaevenstraße 1 a-b, 50676 Köln
Veranstalter: 
Rheinische Fachhochschule Köln
Art der Veranstaltung: 
Informations-Veranstaltung

Studieninteressierte, die Wirtschaftspsychologie in Vollzeit oder berufsbegleitend studieren möchten, lädt die Rheinische Fachhochschule Köln (RFH) am 16. Januar um 18 Uhr zu einem Informationsabend auf dem RFH-Hauptcampus, Raum S016, Schaevenstraße 1 a-b, 50676 Köln ein. Der Studiengangsleiter Prof. Dr. Christian Bosau wird in diesem Rahmen die Inhalte und den Aufbau des Studiums vorstellen.

Der Arbeitsmarkt für Wirtschaftspsychologen hat sich in den letzten Jahren massiv ausgeweitet. Damit verbunden ist ein großes Interesse, Psychologie zu studieren. Häufig bietet das Psychologiestudium jedoch zu wenig Praxisbezug. Diese Lücke schließt die Rheinische Fachhochschule Köln (RFH) mit einem speziellen Ausbildungsangebot: Der Master-Studiengang Wirtschaftspsychologie führt zu einer Berufsqualifikation im Schnittpunkt von Mensch und Wirtschaft und vermittelt psychologisches sowie wirtschaftswissenschaftliches Wissen und geeignete Methoden, damit unternehmerische Zielsetzungen realisiert und optimiert werden können.

Die Karriereaussichten und Aufstiegsmöglichkeiten für AbsolventInnen des Abschlusses Master of Science in Wirtschaftspsychologie sind ausgezeichnet. Ziel des konsekutiven Master-Studienganges ist es, den Studierenden einen individuellen Karriereweg zu ermöglichen, um in eines der zahlreichen Betätigungsfelder wie Personal-, Markt- oder Medienpsychologie einsteigen zu können. Hierfür bietet er eine einzigartige Flexibilität: Die Studierenden können innerhalb der angebotenen Kurse und Fächer eine individuelle Schwerpunktsetzung gemäß ihres angestrebten Berufsziels vornehmen. So ermöglicht die Rheinische Fachhochschule Köln ihren Studierenden eine Professionalisierung in den für sie relevanten Bereichen und schafft optimale Ausgangsbedingungen für die persönliche Karriereentwicklung. Das Besondere: Die RFH versteht ihr Konzept nicht als Psychologie plus Wirtschaft, sondern als Psychologie in der Wirtschaft. Somit erwartet Studierende ein psychologisches Ausbildungsprofil, welches auch vom Berufsverband deutscher Psychologen (BdP) als Psychologie-Studiengang anerkannt wurde.

Der Studiengang umfasst 180 ECTS-Punkte und zeichnet sich neben dem bewährten Kleingruppen-Konzept der RFH durch die folgenden Highlights aus:

Softskill-Ausbildung im eigenen Trainingszentrum mit professionellen Trainern zu den Schwerpunkten Moderation, Kommunikation, Coaching und Führungstraining

Praxistransferprojekt: Erarbeitung einer praktischen Fragestellung der Wirtschaftspsychologie in einem Unternehmen

Intensive methodische Ausbildung als Handwerkszeug: Testentwicklung, psychologische Methoden, Befragungs- und Interviewtechniken

Spezialisierungsmöglichkeit auf entweder Markt- und Medien- oder Personalpsychologie sowie (freiwillige) Auswahl weiterer Studienschwerpunkte nach Interessenslage aus einem umfangreichen Angebot

Wirtschaftspsychologisches Labor mit der Möglichkeit anwendungsnaher Forschung.

Kontakt: Prof. Dr. Christian Bosau, Studiengangsleiter Wirtschaftspsychologie I, Fachbereich Wirtschaft & Recht, E-Mail: bosau@rfh-koeln.de

Die RFH ist seit 1971 als Hochschule staatlich anerkannt. Sie hat derzeit über 6.000 Studierende und zeichnet sich durch den persönlichen Kontakt der Professoren und Dozierenden zu ihren Studierenden aus. Fast alle Studiengänge werden sowohl in Vollzeit als auch berufsbegleitend angeboten.