Advertorial

Angewandte Umweltwissenschaften (berufsbegl. Fernstudiengang)

Abschluss: 
Master
Abschluss Master: 
Master of Science (M.Sc.)
Mastertyp: 
weiterbildend
Regelstudienzeit: 
8 Semester
Startsemester: 
nur Wintersemester
Studienform: 
Berufsbegleitend
Fernstudium
Teilzeitstudium
Fachbereich: 
Mathematik, Naturwissenschaften
Sachgebiet: 
Umweltwissenschaft
Schwerpunkt: 

Grundlagenstudium:

  • Naturwissenschaftliche Grundlagen
  • Umweltrecht
  • Umweltorientiertes Wirtschaften
  • Entstehung und Bewertung von Altlasten

Vertiefungsstudium:

  • Wasserversorgung / Abwasserentsorgung / Gewässerschutz
  • Abfallwirtschaft und Atmosphärenschutz
  • Sanierung von Umweltschäden
Zulassungsmodus: 
örtliche Zulassungsbeschränkung

NC-Werte

SemesterNoteWSWSNote
WS 2016/17

Weitere Informationen zum Studiengang

Akkreditierung: 
nein
Hauptunterrichtssprache: 
Deutsch
Besonderheiten: 
Studiengang ohne Abitur
Zielgruppe: 

Naturwissenschaftler, verwaltungs- u. ingenieurtechnisches Fachpersonal von Behörden, Verbänden, Industrie, Beratungsunternehmen und Ingenieurbüros

Zulassungsvoraussetzung: 

Zugelassen werden Bewerber/innen, die einen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss (Universität oder Fachhochschule) in einer natur- oder ingenieurwissenschaftlichen Fachrichtung erworben haben. Im Einzelfall können auch Hochschulabsolventen/innen anderer Fachrichtungen zugelassen werden.

Bewerberinnen/innen ohne Hochschulabschluss können nach vorheriger Eignungsprüfung zugelassen werden.
weitere Informationen zur Zulassungsvoraussetzung

Anmerkung zum Studienbeitrag: 

Bei einem Studium im Teilzeitmodus (8 Semester) fallen Gebühren in Höhe von 635,00 EUR pro Semester an.

Bei einem Studium im Vollzeitmodus (4 Semester) fallen Gebühren in Höhe von 1198.00 EUR pro Semester an.

Weitere Informationen

Zielsetzung:

Die Teilnehmenden des Weiterbildenden Fernstudiengangs 'Angewandte Umweltwissenschaften' sollen in die Lage versetzt werden, anthropogene Einflüsse und deren Folgen auf die Biosphäre und damit auf den Menschen mittels wissenschaftlicher Methoden selbst zu erkennen, zu bewerten und dieses Wissen in zielgerichtetes Handeln umzusetzen.

Im ersten Studienabschnitt gilt es insbesondere, den Studierenden ein fundiertes ökologisches und geowissenschaftliches Hintergrundwissen zu vermitteln. Einen weiteren Schwerpunkt bilden die ökonomischen Rahmenbedingungen sowie die rechtlichen und planerischen Instrumente, die in den vergangenen Jahrzehnten entwickelt wurden und ständig weiterentwickelt werden, um unsere Umwelt zu schützen bzw. so zu nutzen, dass Schäden vermieden oder in ihren Auswirkungen minimiert werden.

Das Vertiefungsstudium befasst sich überwiegend mit technologischen Anwendungen des praktischen Umweltschutzes, und zwar in den Bereichen Kreislauf- und Abfallwirtschaft, Luftreinhaltung, Wasserwirtschaft und Gewässerschutz sowie der Sanierung von Umweltschäden (Altlasten).