Leadership und Beratung

Abschluss: 
Master
Abschluss Master: 
Master of Arts (M.A.)
Regelstudienzeit: 
4 Semester
Fachbereich: 
Gesellschafts- und Sozialwissenschaften

NC-Werte

SemesterNoteWSWSNote
WS 2014/15
Zielgruppe: 
[keine Angabe]
Zulassungsvoraussetzung: 
[keine Angabe]
Anmerkung zum Studienbeitrag: 
[keine Angabe]

Weitere Informationen

Psychodynamisch fundierte Organisationsentwicklung

(vormals Organisational Studies) Fachwissen und administrative Management-Kompetenzen sind Grundlagen einer erfolgreichen und befriedigenden Tätigkeit als Führungskraft, Beraterin oder Berater. Fachwissen und administratives Kompetenzen allein reichen jedoch nicht aus. Denn belastende Probleme liegen oft nicht im fachlichen, wirtschaftlichen oder technischen, sondern im zwischenmenschlichen Bereich. Die Art und Weise, wie wir auf Andere reagieren, hat immer auch Ursachen in der eigenen Persönlichkeit und Lebensgeschichte. Nicht selten entstehen daraus offene oder verdeckte Konflikte in Organisationen, die dazu führen, dass Möglichkeiten nicht ausgeschöpft werden, dass das Engagement sinkt, dass der Krankenstand steigt oder Projekte scheitern.

Sozialpsychologische Kenntnisse und Kompetenzen sind deshalb sowohl für gute Führung und Beratung als auch die Weiterentwicklung von Organisationen von entscheidender Bedeutung. In dem sie zu einem vertrauensvollen Arbeitsklima beitragen, fördern sie persönliche Entwicklung und bereiten den Boden für organisationalen Wachstum.
Der berufsbegleitende Masterstudiengang richtet sich an Führungskräfte, Beraterinnen und Berater. Er zielt darauf ab, ihnen sozialpsychologisch fundiertes Handlungswissen für nachhaltige Führung und Beratung zu vermitteln.
Dabei folgt er einer psychodynamisch ausgerichteten interdisziplinären Perspektive, die auf der Psychoanalyse aufbaut und diese mit Ansätzen humanistischer und systemischer Psychologie sowie der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften verknüpft, um zeitgemäße Führung und Beratung zu ermöglichen.
Im Studiengang wird großer Wert auf den Transfer von Theorie und Praxis gelegt. In einem vertrauensvollen Rahmen werden sowohl die Reflexion eigener Praxiserfahrungen als auch die Erprobung neuer, wissenschaftlich begründeter Methoden gefördert.