BWL für Sozialunternehmen und Nonprofit-Organisationen B.A.

Abschluss: 
Bachelor
Abschluss Bachelor: 
Bachelor of Arts (B.A.)
Regelstudienzeit: 
6 Semester
Startsemester: 
nur Wintersemester
Studienform: 
Teilzeitstudium
Schwerpunkt: 
  • Personal- und Arbeitsrecht
  • Allgemeine BWL
  • Personal- und Dienstleistungsmarketing
  • Personelle und Sozialkompetenzen
  • Management und Teamführung
  • Angewandtes Projektmanagement
  • Strategie, Change und Organisationsentwicklung

Schwerpunktmodule (Auswahl):

  • Konfliktmanagement
  • Kommunikation und Unternehmenskultur
  • Digitalisierung und Technologiemanagement
  • Strategische Unternehmensführung
  • Wirtschaftskriminalität
  • Strategische Unternehmensführung in NPO
  • WP I Controlling in NPO
  • WP II Wirtschaftsethik
  • WP III Planspiel für NPO-Manager

NC-Werte

SemesterNoteWSWSNote
WS 2014/15

Weitere Informationen zum Studiengang

Hauptunterrichtssprache: 
Deutsch
Zielgruppe: 

Sie wollen die Besonderheiten von Nonprofit-Unternehmen kennen lernen und bei den Veränderungen von Organisationen in unserem Gesellschafts- und Sozialsystem mitwirken?

Sie wollen Verantwortung für die Gestaltung der Veränderung der Aufgabenwahrnehmung zwischen Staat und Wirtschaft übernehmen?

Sie interessieren sich für eine nachhaltige Entwicklung und für die unternehmensethische Ausrichtung in Sozialunternehmen und Nonprofit-Organisationen?

Soziale Unternehmen und Nonprofit-Organisationen übernehmen immer mehr Aufgaben, z. T. auch staatliche Aufgabe, die der Staat im Rahmen seiner Daseinsfürsorge erbringen müsste. Hierzu gehören Aufgaben z. B. von

Wohlfahrtsverbände und Hilfsorganisationen,
Interessenvertretungen,
Bildungs- und Forschungsunternehmen,
Umwelt- und Katastrophenschutzorganisationen,
Stiftungen,
Wirtschafts- und Berufsverbände.

Mit dem Studienganges BWL für Sozialunternehmen und Nonprofit-Organisationen B.A. qualifizieren Sie sich, an zukünftigen Entwicklungen und Gestaltungen von Sozialunternehmen und Nonprofit-Organisationen mitzuwirken.

Dieser Studiengang legt den Schwerpunkt daher auf Sozial- und Nonprofit-Management:

Zulassungsvoraussetzung: 

Das Studium an der Akkon-Hochschule für Humanwissenschaften ist NC-frei.

Um die Zugangsberechtigung für diesen Studiengang zu erhalten, haben Sie verschiedenen Möglichkeiten. Sie besitzen:

  • ein Abitur oder ein Fachabitur oder
  • eine abgeschlossene mind. 2-jährige Ausbildung (ähnlich dem Studienfach) und können zzgl. eine 3-jährige Berufstätigkeit in dem erlernten Beruf nachweisen (fachgebundene Hochschulzugangsberechtigung) oder
  • Sie erhalten die Hochschulzugangsberechtigung für die Akkon-Hochschule über eine gesonderte Prüfung, wenn die berufliche Qualifizierung nicht reicht. (Erweiterung der fachgebundenen Hochschulzugangsberechtigung.) Bitte sprechen Sie uns an.

Es bestehen Anrechnungsmöglichkeiten, sofern Sie über eine kaufmännische Ausbildung verfügen. Bitte sprechen Sie uns dazu an.

Anmerkung zum Studienbeitrag: 

Kosten: 370,- pro Monat

Weitere Informationen

Der Schwerpunkt Sozial- und Nonprofit-Management befähigt Sie für eine große Spannbreite von vielfältigen Steuerungs- und Managementaufgaben. Sie übernehmen operatives oder strategisches Management in Sozialunternehmen und Nonprofit-Organisationen.

Sie sind auch qualifiziert für Aufgaben im unternehmensinternen Consulting als ökonomischer Berater oder im Sponsoring und Fundraising, als Controller oder als Projektleiter für Management- und Organisationsprojekte,

Aufgrund Ihres grundlegenden betriebswirtschaftlichen Studiums sind Sie darüber hinaus für weitergehende Funktions- und Managementaufgaben in anspruchsvollen Positionen qualifiziert wie z. B. im Personalmanagement, dem Qualitätsmanagement, im Marketing, der Finanzierung oder in Forschung und Entwicklung. Durch die Wahlpflichtfächer können Sie ergänzende individuelle Vertiefungen wählen und sich für weitere betriebswirtschaftliche Funktionen qualifizieren.

Es eröffnen sich Arbeitsplätze und Möglichkeiten in folgenden Bereichen:

  • Wohlfahrtsverbände und Hilfsorganisationen
  • Ministerien, politische Partien, Kammern, Vereine
  • Soziale Unternehmen (NPO und NGO)
  • Interessenvertretungen
  • Bildungs- und Forschungswesen im sozialen und gesundheitlichen Bereich
  • Entwicklung und Beschäftigung
berufliche Fortbildung
  • Umwelt- und Katastrophenschutz-Unternehmen
  • Stiftungswesen, Spendenwesen, Ehrenamtlichkeit
  • Wirtschaftsverbände, Berufsverbände, Gewerkschaften
  • Beratende Tätigkeit in der Organisations- und Unternehmensentwicklung