Advertorial

Viele Vorkurse starten bald

Vorlernen statt hinterherzuhinken: Mit Hilfe von Vorkursen können Wissenslücken in Fächern wie Mathematik, Chemie oder Physik noch schnell vor dem Studium geschlossen werden.

Text/Quelle: Irmgard Götze / studi-info.de; Bild: Modellfoto: Colourbox.de


Viele Hochschulen bieten Vorkurse für naturwissenschaftliche und technische Fächer an. Wer sein Wissen noch schnell vor Studienbeginn auffrischen möchte, sollte sich an seiner Uni nach den Startterminen erkundigen.

Beispiele: Mathe Vorkurs der FH Münster
An der FH Münster startet der Vorkurs Mathematik z. B. am 27. August.  Der Kurs richtet sich an die Studienanfänger der Fachbereiche Chemieingenieurwesen, Elektrotechnik und Informatik, Maschinenbau sowie Physikalische Technik und die Wirtschaftsingenieurwesen-Starter am Institut für Technische Betriebswirtschaft (ITB) .

„Wer den Vorkurs absolviert und mit den Inhalten zurechtkommt, ist gut gerüstet für das Studium“, sagt Prof. Dr. Reinhart Job, Dekan des Fachbereichs Elektrontechnik und Informatik..

Nahtloser Übergang ins Studium
Auch die RWTH Aachen oder Technische Universitäten wie die TU Kaiserslautern oder die TU Braunschweig bieten Mathe-Vorkurse an. Die TU Braunschweig empfiehlt z. B. Studienbeginnern von ausgewählten Studiengängen wie Bau- oder Umweltingenieur die Teilnahme an einem Mathe-Vorkurs.

In dem Kurs können die wichtigsten Gebiete der Sekundarstufe I und der Inhalt eines Leistungskurses der Sekundarstufe II wiederholt werden. Der Kurs startet am 24. September und läuft bis zum 5.Oktober 2018.

Vorkurse sind ein gutes Angebot der Hochschulen, um alle Studienbeginner ins Boot zu holen. Generell ermöglichensie einen nahtlosen Übergang ins Studium und bringen die Kenntnisse der Studienbeginner auf einen Stand. Hinterherhinken und nicht bestandene  Prüfungen können damit vermieden werden.

 

Weitere Infos zu Vorkursen:

HPI: Kostenlose Onlinekurse (Datensicherheit, Internet etc.)