Advertorial

Wohnung gesucht? Bitte anstellen! Studis und ihr langer Weg zu einer Bleibe

Text / Quelle: markengold/ uniplaces
Foto: Modelfoto: Colourbox.de

Auf der Suche nach einer passenden Bleibe strömen auch zum diesjährigen Semesterstart wieder unzählige Studenten auf den Wohnungsmarkt. Welche Erfahrungen sie bei der Wohnungssuche machen und was sie beachten sollten, hat Uniplaces in einer Studie zusammengefasst.

Die Studentenzahlen liegen auf Rekordniveau, noch nie waren so viele an deutschen Hochschulen und Universitäten eingeschrieben. Für viele junge Menschen, für die im Herbst ein neuer Lebensabschnitt beginnt, wird es aber auf dem umkämpften Wohnungsmarkt eng. Die boomende Nachfrage ist für Vermieter profitabler denn je, doch insbesondere die Zielgruppe der Studenten macht zunehmend schlechte Erfahrungen auf dem Wohnungsmarkt.

Hamburger Studenten finden am schwersten eine Wohnung
Laut Studienergebnis haben es gerade Studenten schwer eine Wohnung zu bekommen. 49% der Befragten gaben an zu glauben, bei der Wohnungsvergabe benachteiligt zu werden und sich nicht gegen die Konkurrenz durchsetzen zu können.

Vor allem Studenten in Hamburg (70%), Schleswig-Holstein (59%) und Berlin (54%) klagen über mühevolle Wohnungssuchen. Die Studie ergab aber auch, dass die Suche nach einer geeigneten Unterkunft in Brandenburg (36%) und im Saarland (20%) entspannter ist.

Ohne Bürgschaft geht fast nichts
Insbesondere Studierende können ein Lied davon singen: Ohne Bürgschaft keine Wohnung. Dies bestätigt das Ergebnis der Studie, denn 40% gaben an, ohne diese Sicherheit keinen Mietvertrag erhalten zu haben. Auch sehr lange Wartezeiten und Entscheidungswege bei der Wohnungsvergabe stellt für knapp ein Drittel (32%) der Studierenden einen negativen Beigeschmack bei der Suche dar.

Zudem sorgen unklare Absagegründe (25%) und eine schlechte Erreichbarkeit des Vermieters (22%) bei Studenten für Unmut. Jedoch gaben 20% der Befragten an, von besonders schnellen Wohnungsvergaben profitieren zu können. Vor allem im Saarland (40%), in Niedersachsen (27%) und in Bremen (25%) freuen sich Studierende über diese Schnelligkeit. Nur 15% der deutschen Studenten glauben, dass Studierende als Mieter besonders gefragt sind.

Ranking: Was sind deine Erfahrungen bei Gesprächen mit Vermietern? (Deutschland gesamt)

1. Studis haben es schwerer, eine Wohnung zu
    bekommen (49%)
2. Ohne Bürgschaft keine Wohnung (40%)
3. Sehr lange Wartezeiten/ Entscheidungswege (32%)
4. Unklare Absagegründe (25%)
5. Schlechte Erreichbarkeit des Vermieters (22%)
6. Besonders schnelle Wohnungsvergaben (20%)
7. Studenten sind besonders gefragt als Mieter (15%)

* Quelle: Die Studie wurde von dem Marktforschungsunternehmen promio.net im Auftrag von Uniplaces vom 3.8.2017- 8.8.2017 deutschlandweit durchgeführt. Insgesamt haben 1.000 Studenten an der Umfrage teilgenommen.