Neues Miniformat: Jetzt kommt "Der Hochschulrainiger"!

Text/Quelle: Stifterverband für die deutsche Wissenschaft. Foto: HNEE / Jonathan Witt.

Die Hochschulperle Offene Wissenschaft des Stifterverbandes geht im November an die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE). Ausgezeichnet wird das Projekt "HNEE Storytelling - die Nachhaltigkeits-Soap-Opera aus Eberswalde". HNEE hat sich zum Ziel gesetzt, den Wissenstransfer durch innovative Kommunikationsmaßnahmen und kreative Geschichten zu stärken.

Trailer zur Serie auf Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=cDkocWQRn_c

In Anlehnung an die mehrfach ausgezeichnete Comedyserie "Der Tatortreiniger" des Norddeutschen Rundfunks hat das HNEE-Projekt die Seifenoper "Der Hochschulrainiger" entwickelt. Im Mittelpunkt steht die Figur Rainer Scheurich, gespielt von Schauspieler und Kabarettist Thomas Giegerich. Auf seinen Reinigungseinsätzen in und außerhalb der Hochschule beschäftigt sich der "Hochschulrainiger" mit komplexen Nachhaltigkeits- und Lebensfragen. Dabei räumt er mit Wortwitz und sympathischer Tollpatschigkeit mit Vorurteilen und Berührungsängsten auf.

Die drei Folgen der Seifenoper sind fünf bis sieben Minuten lang und wurden im August 2020 auf dem Stadt- und Waldcampus der HNEE gedreht. Im Frühjahr soll die Mini-Serie einschließlich einer wissenschaftlichen Podiumsdiskussion Premiere feiern und danach auf dem Youtube-Kanal der Hochschule veröffentlicht werden.

"Das Filmprojekt der HNEE greift wichtige Themen auf und verpackt sie innovativ und zeitgemäß", begründet die Jury des Stifterverbandes ihre Entscheidung. "Es ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie Storytelling als Werkzeug für die Wissensvermittlung und Wissenschaftskommunikation eingesetzt werden kann."

Das Projekt wird vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg gefördert.