Advertorial

Artikel

Nur zehn Prozent der Gymnasialschüler wollen eine Berufsausbildung machen

SchulhofBarometer 2014: Die auf Studienfinanzierung spezialisierte Deutsche Bildung AG hat in einer Online-Umfrage 877 Schüler befragt. Über 80 Prozent der Gymnasialschüler und Abiturienten wollen studieren, weitgehend unabhängig vom Bildungshintergrund der Eltern. Nur noch zehn Prozent interessieren sich für eine Berufsausbildung. Unterstützung brauchen Schüler bei der Entscheidungsfindung.

Innovative Ideen gesucht: Digitale Medien in Hörsaal und Klassenzimmer

Der Wettbewerb „Digitales Lernen: Reality, Science & Fiction“ wird erneut vom Frankfurter Technologiezentrum [:Medien] – FTzM der Frankfurt University of Applied Sciences (FRA-UAS) ausgelobt. In vier Kategorien richtet er sich an Lehrer(innen), Hochschuldozent(inn)en, Schüler(innen) und Studierende. Diese sind dazu aufgerufen, Projekte mit digitalen Medien in Lehr- und Lernkontexten einzureichen oder Ideen zur Frage beizutragen, wie Lernen und Lehren in einer digitalen Zukunft aussehen könnte.

Studi-Info

Ohne Eins vor dem Komma wird es schwer

Wer Arzt werden will, muss ein Einser-Abi hingelegt haben oder viel Sitzfleisch für mindestens sechs Jahre Wartezeit mitbringen.

Der Andrang auf das Medizinstudium ist seit Jahren riesengroß. Zum Wintersemester 2014/15 bewarben sich genau 43 002 junge Menschen bei hochschulstart.de. Verteilen konnte die Stiftung für Hochschulzulassung aber nur 8999 Studienplätze – nur jeder fünfte Bewerber bekam eine Zusage.

Studi-Info

Mit Anton an die Uni - Bewerbung im Netz

Für viele ist es immer noch die ZVS. Die frühere Zentrale Vergabestelle für Studienplätze heißt mittlerweile zwar Stiftung für Hochschulzulassung, doch ihr Job ist der gleiche – sie verteilt die Studienplätze in heiß begehrten Studienfächern wie Medizin, Zahnmedizin oder Pharmazie. Wenn du dich um eines dieser Fächer bewerben willst, geht das heute nicht mehr ohne Anton.

Seiten